Hausratversicherung
zum Schutz Ihres Hab und Guts

Einbruch, Diebstahl, Brand oder Wasserschaden? Seien Sie unbesorgt: Die Hausratversicherung deckt alle Sachgüter in Ihrem Haushalt.

In der Schweiz gibt es 113 Einbrüche pro Tag.

Gemäss offiziellen Statistiken aus dem Jahr 2017 verzeichnet die Schweiz 113 Einbrüche pro Tag, also fast fünf pro Stunde. Wenn sich Einbrecher Zutritt zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung verschaffen, begnügen sie sich leider nicht damit, Ihnen die Wertsachen zu entwenden, sondern richten zusätzlich grossen Schaden an.

Vom Smartphone über den Ledermantel und Schmuck bis hin zu beschädigten Designermöbeln: Die Hausratversicherung umfasst all Ihre Güter.

Die Versicherung kommt zum Zug bei einem Einbruch, aber auch bei einfachem Diebstahl auswärts, bei einem Brand, Elementarereignissen (in gewissen Kantonen) und Wasserschaden.

Letzteres ist vor allem sehr beruhigend, für den Fall, dass Ihr Kind mal vergisst, den Wasserhahn im Bad zuzudrehen, und Ihr Heim unter Wasser setzt.

Die Hausratversicherung kommt auch für Hotelübernachtungen auf, solange die Wohnung oder das Haus renoviert bzw. umgebaut wird.

Jemassure unterstützt Sie dabei, das für Ihre Situation passendste Angebot zu finden. Und unsere Vermittler berechnen den Wert Ihres Hausrats genau, damit Sie weder unterversichert (ungenügende Deckung) noch überversichert (zu hohe Prämien) sind.

Ich möchte eine kostenlose und unverbindliche Offerte.

Die Insiderinformationen Ihres Vermittlers

Wenn Ihr Kind in seine erste Wohnung zieht, bieten gewisse Gesellschaften beim Abschluss des ersten Vertrags gewichtige Rabatte von bis zu 50 Prozent.

Zu berücksichtigen

Ein Kombinationsrabatt ist möglich, wenn Sie bei einer Gesellschaft bereits einen Vertrag abgeschlossen haben.
Bei einem neuen gemeinsamen Haushalt: Vergessen Sie nicht, einen der beiden Verträge zu künden, um eine einzige Familienversicherung zu haben.
In einigen Kantonen sind die Risiken Feuer und Elementarschäden bereits durch die kantonale Versicherung gedeckt.

Gut zu wissen

Passen Sie auf bei Unter- oder Überversicherung! Nehmen wir das Beispiel eines Haushalts, dessen Inventar mit 50 000 Franken deklariert wurde, aber eigentlich 100 000 Franken wert ist. Bei einem Schadensfall in Höhe von 10 000 Franken erhalten Sie lediglich 5000 Franken, das heisst die Hälfte der Summe, weil Sie um 50 Prozent unterversichert sind.

Nachteilig ist es auch, wenn Ihr Haushalt 50 000 Franken wert ist, Sie aber einen Betrag von 100 000 Franken angeben und entsprechend zu hohe Prämien zahlen. Deshalb ist es immer wichtig, dass die Versicherungssumme Ihres Hausrats dem tatsächlichen Wert entspricht.